NEWS


ÜBERSICHT


Laden...

BERICHTE


SC Untrasried - TSV Dietmannsried 1:0 (0:0)

SR Johann Schneider Zuschauer 200

Tore 1:0 Hairlson (60.)

Gelb-Rot Stauffer (TSVD/76.)

 

Der Sieg für den SC Untrasried ist dank eines

starken Gästetorhüters nicht höher ausgefallen.

Über die gesamten 90 Minuten war die Heimelf das dominantere Team. Am Ende war es der eingewechselte Hairlson, der den vielumjubelten Treffer des Tages erzielte. bt 


SC Untrasried II - TSV Altusried II 1:1 (1:0)

SR Erol Demiray Zuschauer 60

Tore 1:0 Bayrhof (11.)

1:1 Heinke (55.)

 

Es war eine zerfahrene Partie mit wenig nennenswerten Torchancen. Demnach fielen die Treffer auch nach einem individuellen Fehler der Gästeabwehr und per Foulelfmeter. bt 


SV Memmingerberg - SC Untrasried 0:1 (0:1)

SR Manfred Schmid Zuschauer 100

Tore 0:1 Weiher (15.)

Gelb-Rot Geiger (SVM/60.)

Wegmann (SCU/66.)

 

In einer insgesamt ausgeglichenen Partie waren die Gäste aus Untrasried in Durchgang 1 die etwas überlegenere Mannschaft. Nach einem sehr schön hervorgetragenen Angriff konnte Kapitän Weiher das 1:0 erzielen. In der zweiten Halbzeit setzte der Gastgeber alles daran noch den Ausgleich zu erzielen. Die Untrasrieder verteidigten an diesem Tage jedoch engagiert und mit dem nötigen Glück und konnten so die wichtigen 3 Punkte mit nach Hause nehmen. ar 


SV Memmingerberg II - SC Untrasried II 0:2 (0:1)

SR Ulas Kurt Zuschauer 40

Tore 0:1 Hairlson (45.)

0:2 Hairlson (72.)

 

In einer sehr schwachen und ereignisarmen Partie erzielte der SCU quasi aus dem nichts und mit dem Pausenpfiff das 1:0. In Durchgang zwei raffte man sich nochmal auf, fand besser ins Spiel und verwaltete das Ergebnis. Durch das erlösende 2:0 bekam man endlich Ruhe ins Spiel und brachte einen ungefährdeten Auswärtssieg mit nach Hause. ar


SC Untrasried - SV Lachen 1:1 (0:1)

SR Ulas Kurt Zuschauer 110

Tore 0:1 Maucher (41.)

1:1 Gropper (79.)

 

Zerfahrene Begegnung mit vielen Unterbrechungen und kleinen Fouls.

Dadurch kamen beide Mannschaften zu wenigen Torchancen. Die Gastgeber dominierten die gesamte zweite Hälfte, ließen keine weiteren Chancen zu, nutzten aber nur eine der vielen Chancen. Letztlich war es wohl für die Gäste ein glücklicherer Punktgewinn als für die Heimelf. bt 


SC Untrasried II - SV Amendingen 2:2 (2:1)

SR Gerhard Simon Zuschauer 45

Tore 1:0 Maurus (5.)

2:0 Sulzer (21.)

2:1 Grenz (40.)

2:2 Walgenbach (72.)

 

In einer zerfahrenen Partie erwischte der SCU den besseren Start und ging früh mit 2:0 in Führung. Im Anschluss war Amendingen das aktivere Team und schaffte den Anschlusstreffer. Nach dem Ausgleich in Hälfte zwei hätte der SCU zweimal die Weichen auf Sieg stellen können, doch am Ende blieb es beim leistungsgerechten Remis. mm


SC Untrasried - SV Steinheim 1:3 (1:1)

SR Sebastian Fleschhut Zuschauer 150

Tore 1:0 Zwickl J. (5.)

1:1 Morina (HE/13.)

1:2 Einsiedler (63.)

1:3 Morina (68.)

Gelb-Rot Brändle M. (SCU/90.)

Brändle D. (SCU/94.)

 

In einer temporeichen Partie war die Heimelf von Beginn an das dominantere Team und ging verdient in Führung. Per Elfmeter glichen die Gäste aus. Der SCU verpasste es in der Folgezeit, erneut in Führung zu gehen. In Halbzeit zwei scheiterte die Heimelf erneut entweder am Torwart oder am Aluminium.

Besser machten es die Gäste aus Steinheim,

die ihre Chancen konsequent nutzten. bt


SC Untrasried II - SV Steinheim II 4:2 (3:0)

SR Josef Neß Zuschauer 50

Tore 1:0 Wölfle M. (20.)

2:0 Müller (ET/33.)

3:0 Roggors (45.)

3:1 Didovic (54.)

3:2 Körber (72.)

4:2 Frick (85.)

Gelb-Rot Körber (SVS/88.)

 

Untrasried hatte die Gäste in Halbzeit eins völlig im Griff und führte mit dem Pausenpfiff souverän mit 3:0. Unnötig spannend machte man es im zweiten Spielabschnitt und ließ die Gäste noch bis auf 3:2 herankommen. Mit dem erlösenden 4:2 war dann der Wille der Gäste gebrochen. bt


TV Haldenwang - SC Untrasried 1:1 (1:0)

SR Michael Neukirch Zuschauer 350

Tore 1:0 Kopf (19.)

1:1 Zwickl J. (66.) 

 

DERBYTIME!

Untrasried sicherte sich dank des an diesem Tage Weltklasse aufgelegtem Torhüter Reichenbach einen Punkt beim Derby in Haldenwang. Vor toller Kulisse ließ der SCU in Gestalt von Torjäger Gropper die erste Chance der Partie ungenutzt. In der Folge fand die Heimelf besser in die Partie und führte nicht unverdient mit 1:0 zur Halbzeit. Im zweiten Durchgang wurden die Bemühungen des SC Untrasried durch den direkt verwandelten Freistoß von Joe Zwickl belohnt. Bis in die Schlussphase schenkten sich beide Teams nichts und Torhüter Reichenbach machte jede Chance der Hausherren zunichte. Am Ende ein etwas glückliches aber nicht unverdientes Unentschieden in einem packenden Derby. ar


TV Haldenwang II  - SC Untrasried II 2:1 (1:1)

SR Siegfried Irl Zuschauer 100

Tore 1:0 Klotz (26.)

1:1 König N. (28.) 

2:1 Bötsch M. (79.) 

 

Die schlechteste Saisonleistung besiegelte die erste Niederlage in der A-Klasse. Bitter dass dies gerade im Derby der Fall sein musste. In einer ereignisarmen Partie gingen die Haldenwanger nicht unverdient als Sieger vom Platz. Nun gilt es Mund abputzen und nächste Woche wieder anzugreifen. ar



06.11.2016 - 500. Spiel Markus Wölfle

 

Am Sonntag den 06.11.2016 wurde Markus Wölfle unter schneestrumartigen Wetter-verhältnissen von Abteilungsleiter Martin Maurus (links) und den zwei Trainern Günter Wegmann (zweiter v. links) und Jürgen Detzer (vierter v. links) für sein 500. Auflaufen im SCU Trikot geehrt.

Das Spiel gegen Westerheim fand jedoch wegen der schlechten Wetterverhältnisse nicht statt. ar



FOLGT UNS AUCH AUF FACEBOOK


kicker: Fußball News

"Haben Geschichte geschrieben" - Frankfurts perfekte Vorrunde (Fr, 14 Dez 2018)
Mit einem 2:1 bei Lazio Rom gewinnt Eintracht Frankfurt auch das sechste von sechs Spielen in der Gruppenphase der Europa League und ist die erste deutsche Mannschaft, der dieses Kunststück gelingt. Den Rückenwind aus dem internationalen Wettbewerb will die SGE jetzt auch mit in die Bundesliga nehmen.
>> mehr lesen

RB-Kapitän Orban: "...dann hast du es auch nicht verdient" (Fri, 14 Dec 2018)
Nach 85 Spielminuten war die Welt in Leipzig noch in Ordnung. Beide RB-Schwestern lagen in Führung, waren auf Kurs Europa-League-K.-o.-Runde. Dort ist nun zwar Salzburg, nicht aber Leipzig vertreten - weil die Sachsen im Duell mit dem zuvor bereits ausgeschiedenen Rosenborg Trondheim zahlreiche gute und eben die eine ganz große Chance nicht nutzen konnten. Direkt nach Abpfiff zeigten sich die Protagonisten äußerst selbstkritisch.
>> mehr lesen

Eine herbe Enttäuschung (Fri, 14 Dec 2018)
Man könnte es als eine Laune des Schicksals bezeichnen, dass von den sieben in Champions League und Europa League gestarteten deutschen Klubs allein die TSG Hoffenheim und RB Leipzig nicht in einem internationalen Wettbewerb überwintern. Hoffenheim mit dem künftigen Leipziger Trainer Julian Nagelsmann und eben RB Leipzig selbst.
>> mehr lesen

MEHR AUF KICKER.DE